WIE FUNKTIONIERT DAS ÖFFNEN VON SCHLÖSSER UND TÜREN?

 

Kaum jemand macht sich Gedanken über die Funktionsweise von Türen und Schlössern. Zwar schließt man täglich viele Türen auf und wieder zu, aber im Detail weiß man nichts darüber. Hinzukommt der rasende Fortschritt in der Schließ- und Öffnungstechnik, die es Laien nicht leicht machen, sich in das Themengebiet einzulesen. 

 

Jeder weiß im Prinzip, was ein Schlüsseldienst zu tun in der Lage ist. Dennoch ist den meisten davon unbekannt, wie die Aufsperrtechnik funktioniert. Also wie öffnet der Spezialist Türen und Schlösser?

 

Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick über die Werkzeuge und Öffnungsmethoden unserer Spezialisten vom Wiener Schlüsseldienst & Aufsperrdienst mit Herz  geben. Falls Sie den Schlüsselnotdienst beauftragen, wissen dann ganz grob, was mit Ihrer Tür oder dem Schloss geschieht. Wer sich ein wenig mit dem Öffnen von Türen und Schlössern auseinandersetzt, wird den Aufwand selbst beurteilen können. Information und Wissen sind immer noch der beste Schutz vor Abzocke. Denn leider gibt es in der Schlüsseldienst Branche immer noch einige schwarze Schafe.

 

Erläuterung „Aufsperrtechnik“

 

Grundsätzlich bezeichnet man alle Arten, ein Schloss ohne Schlüssel zu öffnen, als Aufsperrtechnik. Unterschieden wird hier dann nochmals in zerstörende und zerstörungsfreie Techniken.

 

Beschädigungsfreies Öffnen führen Schlüsseldienste mit sogenannten Picks, auch Lockpicks genannt, durch. Es handelt sich hier um den „Dietrich“. Mit diesem Namen kann sicherlich jeder etwas anfangen. Allerdings ist es mit dem Dietrich nicht getan. Der Dietrich und Haken reicht für einfache Schlösser aus. Die Palette von Picks ist viel breiter gefächert. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass je komplizierter das Schloss, umso raffinierter muss das Werkzeug sein, um dieses zu öffnen. Dies wird beim Preis deutlich. Einfache Dietriche sind recht günstig erhältlich, während E-Picks oder Multipicks und weitere Profiausrüstung wegen der hohen Kosten häufig nur gewerblichen Öffnungsdiensten vorbehalten bleibt.

 

Hier ein kurzer Überblick über das Werkzeug, das zum Öffnen von Schlössern benötigt wird:

  • Türspreizer

  • E-Pick

  • Türfallengleiter

  • Zieh Glocke
  • Snake
  • Haken

  • Lockoff

  • Schlagschlüssel

  • Öffnungsnadel

Das Tür Öffnen im Detail

 

Unterschieden wird in zwei Methoden, einmal der Perkussionsmethode und zum anderen der klassischen Methode.

Muss ein sogenanntes Stiftschloss geöffnet werden, wird vom Fachmann die Perkussionsmethode angewandt. „Perkussion“ bedeutet in dem Fall eine Art Klopfen. Damit ist gemeint, dass durch das Klopfen ein Impuls von einem Abschnitt zum anderen Abschnitt eines Schlosses weitergegeben wird. Geschaffen wird auf diese Weise ein kurzes Zeitfenster. In diesem können dann die Kernstifte entriegelt werden, da sie durch die Bewegung frei schweben.

 

Bei der klassischen Methode wird Spezialwerkzeug verwandt, um die Stifte im Schlosskern herunterzudrücken. Dies führt dazu, dass sich der Schließzylinder drehen lässt, bis das Schloss sich in geöffneter Position befindet. Danach muss beim sogenannten Harken über die Stifte gestrichen werden und beim Setzen einzelne Stifte heruntergedrückt werden. Es erfordert etwas Geduld und selbstverständlich auch Geschick, damit sich nach einiger Zeit das Schloss öffnen lässt.

 

Das Aufsperrdienst Werkzeug

 

Das Werkzeug des Schlüsseldienst ist sehr umfangreich. Es reicht vom einfachen und günstigen Dietrich bis hin zur Profi-Ausrüstung. Jedes Schloss ist verschieden. Und so wird für jedes Schloss das richtige Werkzeug benötigt. 

 

Hier ein kurzer Überblick über das Werkzeug, das zum Öffnen von Schlössern benötigt wird:

 

Türspreizer

Er kommt zum Einsatz, wenn nichts anderes mehr hilft oder es sich um einen Notfall handelt und die Tür binnen Sekunden geöffnet werden muss. Der Türspreizer ist das Werkzeug für rabiate Türöffnungen und führt meist zu Beschädigungen.

 

E-Pick

Auch als Elektropick bekannt wird das Schloss mit Hilfe des E-Picks in Bewegung versetzt, um die Sperrstifte in Schwingung und in die Öffnungsposition zu bringen.

 

Türfallengleiter

Bei unverschlossenen Türen setzt der Profi den Türfallengleiter ein, da seine Form der Tür angepasst ist und einfaches Entriegeln zulässt. In Filmen sieht man oft das Öffnen von Türen mittels Kreditkarte. So in etwa kann man sich die Arbeit mit dem Türfallengleiter vorstellen.

 

Glocke

Mit der Glocke geht das Öffnen ganz fix. Der komplette Zylinder wird mittels der Glocke ohne Schaden aus dem Schloss gezogen. Das Werkzeug besteht aus belastbarem Material und verfügt im Allgemeinen über ein Feingewinde.

 

Snake

Snake die Schlange. Dieses Werkzeug ähnelt einer Schlange und ist ein effektives Werkzeug zum Harken.

 

Halbdiamant

Auch dieses Werkzeug wurde nach der Form benannt. Die dreieckige Form erinnert an einen Diamanten. Es dient zur Schlossanalyse, denn mit dem Halbdiamant kann der Monteur die Anzahl der Sperrstifte einer Schließvorrichtung bestimmen.

 

Schneemann

Nein, er hat nichts mit dem Wetter zu tun. Beim Schneemann handelt es sich um ein Werkzeug zum Öffnen von Scheibenschlössern.

 

Haken

Der Haken wird für beschädigungsfreies Öffnen verwandt. Mit dem Haken werden Sperrstifte im Schloss durch Herunterdrücken und Drehen in die Position gebracht, um die Tür öffnen zu können.

 

Lockoff

Auch der Lockoff wird für unverschlossene Türen benutzt. Das Werkzeug wird durch den Türspion geschoben und die Türklinke heruntergedrückt. Funktioniert ganz einfach, schnell und zerstörungsfrei.

 

Schlagschlüssel

Der Schlagschlüssel wird in das Schloss geschoben und die Stifte heruntergedrückt. Danach wird mit einem Stab auf den Schlagschlüssel geschlagen. Dadurch werden die Stifte bewegt. Es muss solange geschlagen werden, bis die Öffnungsposition erreicht ist.

 

Öffnungsnadel

Die Öffnungsnadeln funktionieren ähnlich wie der Dietrich. Zugefallene und unverschlossene Türen lassen sich mit Hilfe der Öffnungsnadeln leicht öffnen.